Das Produkt

In der Welt von Fernando Bramby scheint die Zeit stillzustehen. Der Handwerker «mit einer Künstlerseele», wie er sich selber bezeichnet, lebt in seiner Ein-Mann-Manufaktur in Barcelona den Lifestyle eines kompromisslosen Artisans. Es beginnt am Morgen mit dem eigenhändig aufgebrühten Kaffee und zieht sich durch die gesamte Produktion der Qualitätsschürzen hindurch: Fernando’s Bekenntnis zu echtem, ehrlichem und persönlichem Handwerk.
Seine Leidenschaft gehört Denim und Leder. Bei der Auswahl der Stoffe achtet er sehr genau auf die Webetechnik. Bei Fabrikat führen wir seine Schürzen aus robustem Selvedge Denim, der sich von konventionellem Jeansstoff durch durchgehend sauber verwebte Stoffkanten unterscheidet, die nicht ausfransen.

Die Selvedge Naht

Ursprünglich als „self-edge“ bekannt, steht der Begriff seit dem 14. Jahrhundert für ein schmales, fest gewobenes Band an beiden Stoffkanten parallel zum Kettfaden, die das Auftrennen des Gewebes verhindern. Auf modernen Webmaschinen wird der Querfaden, auch Schussfaden genannt, am Ende des Stoffes geschnitten, wohingegen die „Selvedge“-Technik keine geschnittenen Fäden aufweist und die Webkante dadurch fest angenäht und einen sauberen Nahtrand aufweist. Um diese Technik anzuwenden, werden unsere Bramby-Schürzen auf einer besonderen Nähmaschine gefertigt, welche in dieser Form bereits in den Dreissigerjahren gebaut wurden. Nur noch wenige Manufakturen verwenden diese: Angetrieben von Lederriemen und aus einer Kombination von Metall und Holz machen sie Jeans-Erzeugnisse mit der „Selvedge“-Technik zu den begehrtesten weltweit.

Die Schürzen aus japanischem Selvedge Denim sollten so selten wie möglich gewaschen werden. Und wenn, dann am besten kalt, um zu verhindern, dass der Stoff zu sehr eingeht. Kleiner Trick: Ein wenig Salz im Wasser hält die Indigo-Farbe frisch.

Details

Hochwertige Jeans Schürzen in 3 Farben.
  • Masse: 82 × 82 × 0 cm
  • Gewicht: 450 Gramm
  • Hergestellt in Spanien