Das Produkt

Bei Caminos treffen Tetris-artige Spielsteine mit dem Überlegen, Zaudern, Bangen und Taktieren klassischer Brettspiele zusammen. Das mit dem Swiss Toy Award ausgezeichnete 3D-Taktikspiel für zwei bis vier Personen fördert räumliches Vorstellungsvermögen und die Fähigkeit, immer zwei Schritte voraus zu denken. Ziel des Spiels ist das Legen von Strassen: Mit den unterschiedlich geformten Spielsteinen muss auf geschickte Weise die Distanz zwischen zwei gegenüberliegenden Seiten des Spielfelds überbrückt werden. Als Strasse gilt dabei immer, was von oben als durchgehende farbliche Verbindung zu sehen ist. Zum Gewinnen gehört aber nicht nur der geschickte Einsatz der Spielsteine, sondern auch das vorausschauende Taktieren. Denn: Natürlich möchten auch der oder die anderen Mitspieler gewinnen. Und zwar, indem sie nicht nur selbst versuchen, eine Strasse zu legen, sondern auch durch das Unterbrechen der eigenen Strasse. Was die Sache noch kniffliger macht: Hat ein Spieler alle seine Spielsteine verbraucht, scheidet er aus. Gespielt wird auf vier verschiedenen Spielfeldern (Quadrat, Rhombus, Achteck und Ring), die in den Spielbrett-Rahmen eingelegt werden. So ist zusätzlich jede Menge Abwechslung geboten. Spielfelder und Spielbrett bestehen wie die Spielsteine aus sauber und präzise verarbeitetem Holz. Akkurat und wertig wie bei allen Produkten aus den Werkstätten der Stiftung Brändi, in denen Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zu individueller Entfaltung und zu beruflicher, gesellschaftlicher und kultureller Integration geboten wird. Enthalten sind 14 Spielsteine für jedes Team sowie zwei weitere Steine, mit denen sich zusätzliche Komplikationen einbauen lassen.

Für 2 oder 4 Personen
Jede Runde dauert zwischen 30 und 50 Minuten.
Hergestellt in der Schweiz.
Geeignet für Kinder ab 10 Jahren.

HINWEIS: Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren

Details

Für 2 oder 4 Personen
  • Hergestellt in Schweiz

Der Hersteller

Zwei Dinge sind es, die die Spiele von Kids Goods zu etwas ganz besonderem machen: Zuerst ihr Suchtpotential. Das ist keine Untertreibung: Die Spiele sind so gut, dass der Tag plötzlich Nacht wird. Man möchte noch mal neu und von vorne anfangen, sobald man eine Runde fertig gespielt hat. Über einige Abende hinweg hat das Fabrikat-Team alle Spiele persönlich getestet und mehr als einmal festgestellt: Offline spielen ist immer noch am schönsten.

Dass die Spiele von Kids Goods so gut sind, verdanken sie vor allem der Fantasie der Firmengründer und ihrer Empathie gegenüber den Bedürfnissen von Kindern, Eltern und Erziehern. Die eigenen Kinder der Gründer von Kids Goods stehen dabei im Mittelpunkt: als unerschöpfliche Inspiration für die Entwicklung neuer, guter Spielideen. Und für die nachhaltige und ressourcenschonende Umsetzung, die gemeinsam mit innovativen, kleineren Unternehmen in der Schweiz und in Europa erfolgt.

Zum Primat von Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung gehört die Auswahl von Materialien aus nachwachsenden Quellen. Oder solchen, die zumindest recykliert werden können: Holz, Karton, Metall. Nichts, das nicht seinen festen Platz in der europäischen Handwerkstradition haben.

Mit der europäischen Handwerkstradition schliesslich kommt die zweite Besonderheit von Kids Goods ins Spiel: Die Spiele entstehen in den Werkstätten der Stiftung Brändi, die seit 1968 Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung die Möglichkeit gibt, sich unter den Prämissen von Lebensqualität, Individualität und Regionalität in handwerkliches Schaffen einzubringen. Und handwerkliches Schaffen ist es tatsächlich, was diese Spiele hervorbringt: Präzise und sauber verarbeitet, viele hundert Spielrunden überstehend und vor allem spannend und unterhaltsam von Anfang an – oft ohne Ende!